Stadtjubiläum Rostock | 800 Jahre Hansestadt | 600 Jahre Unviversität
Folgt uns:
Skyline Rostock Stadthafen

100 bis 800: Noch 100 Tage bis zum 800. Stadtgeburtstag

IMG_8429_5

Das Doppeljubiläum 2018/2019 wird in Rostock nicht nur während des MV-Tages 2018, des 38. Internationalen Hansetages und der 28. Hanse Sail gefeiert, sondern auch mit einer Vielzahl unterschiedlichster kleiner Projekte. Durch das ehrenamtliche Engagement fügt sich Mosaikstein zu Mosaikstein und entsteht ein beeindruckendes, buntes Bild von Aktionen und Initiativen zum Stadtjubiläum. Die vielen Akteure beweisen sich damit als echte Hanseatinnen und Hanseaten, die durch ihre bunten Beiträge das gemeinsame Fest gestalten. „Ein großer Dank geht schon jetzt an alle Rostockerinnen und Rostocker, an die Vereine und Träger zahlreicher Bürgerprojekte, die den Rostocker Stadtgeburtstag als ihre Feier gestalten und so die enge Verbundenheit mit unserer Hanse- und Universitätsstadt zeigen“, so Oberbürgermeister Roland Methling.

Genau 100 Tage vor dem Stadtgeburtstag hier ein Überblick als Auswahl aus dem vielfältigen Programmangebot, das auf der Internetseite www.rostock800600.de laufend aktualisiert wird.

Rostock. Jetzt 800. Die Ausstellung zum Stadtjubiläum
14. Juni bis 4. November 2018 im Kulturhistorischen Museum Rostock

800 Jahre Rostock sind für das Kulturhistorische Museum Rostock Anlass, die Geschichte der Hansestadt von 15. Juni bis 4. November 2018 in einer einzigartigen Ausstellung zu präsentieren. Das Museum öffnet mit mehr als 650 Exponaten auf 1.200 Quadratmetern den Blick auf die Geschichte von Stadt und Region. Von Generationen bewahrt, erzählen sie bekannte und unbekannte Geschichten, Neues und längst Bekanntes auf neue Weise.
Die Ausstellung schaut hinter die Kulissen einer Stadt und ihrer Bürger, erklärt, wovon sie lebten, wer sie regierte, woran sie glaubten, wo sie wohnten; fragt, wo sie herkommen und was sie prägte. Zu diesen und anderen Themen sucht sie Antworten und versucht zu beschreiben, was Rostock ist. Im Mittelpunkt stehen mehr als 650 Objekte: einmalige und beredte Zeugnisse für die Entwicklung Rostocks über „800 Jahre“.

Die Ausstellung erzählt von politischen Kämpfen und kulturellen Umbrüchen, vom Leben der Armen und Reichen, von Blütezeiten und von dunklen Kapiteln. Wir fragen „Woher wir kommen“ und berichten von einer slawischen Siedlung im heutigen Dierkow und von der Entstehung der Altstadt. Wir erfahren „Wer Wir wurden“ und zeigen anhand der herausragenden mittelalterlichen Sammlung wie Rostock zu einer selbstbewussten Stadt und einem der wichtigsten Handelszentren des Nordens wurde. „Woran wir glaubten“ berichtet mit wertvollen Schätzen von der Macht der Rostocker Kirchen und Klöster im Mittelalter. „Wie wir stritten“ blickt auf konfliktreiche Jahren zwischen 1618 und 1788, „Wovon wir lebten“ auf das Handwerk, „Wie wir tief fielen“ vom Ersten Weltkrieg und „Wie wir taumelten“ von den 1920er und 1930er Jahren.

Kontakt:
Kulturhistorisches Museum Rostock
Klosterhof 7, 18055 Rostock
Tel. 0381 381-4540
E-Mail: kulturhistorisches.museum@rostock.de
www.kulturhistorisches-museum-rostock.de

„Wir machen Meter“ – Rostocker Schachtelmarathon

Zum Mitmachen bei einer außergewöhnlichen künstlerischen Aktion sind alle Rostockerinnen und Rostocker aufgerufen: In Anlehnung an die Vicke-Schorler-Rolle soll beim „Rostocker Schachtelmarathon“ eine mindestens 800 Meter lange Giebelhäuserreihe aus Streichholzschachteln erschaffen werden. Die Initiatorinnen dieser Aktion, die Koordinatorinnen des Fachs Kunst in den Schulen, Antje Sell und Anja Janda, rufen alle Rostockerinnen und Rostocker auf, die Aktion mit der Gestaltung von Streichholzschachteln zu unterstützen.

Ein Etappenziel ist bereits geschafft: Die ersten etwa 19 Meter, was der Originallänge der Vicke-Schorler-Rolle entspricht, sind am 1. März 2018 im Rahmen der Schülerkunstausstellung in der Kunsthalle bereits präsentiert worden. „Mit 800 Metern würden wir einen schönen und bunten Beitrag zu 800 Jahren Rostock leisten. Mit mehr als 1.000 Metern würden wir sogar den Weltrekord knacken“, motiviert Frau Sell alle Interessierten.

Die gestalteten Schachteln können an verschiedenen Stellen in der Stadt abgegeben werden. Im Sommer soll dann in der Kröpeliner Straße der Rekordversuch gewagt werden. Gäste sind herzlich eingeladen, dem Spektakel beizuwohnen. Auf der Internetseite des Doppeljubiläums unter www.rostock800600.de stehen der Aufruf, aber auch eine Bastelvorlage zum Ausschneiden und Aufkleben zur Verfügung. Für Firmen und weitere Interessierte, die das Projekt finanziell unterstützen möchten, wird es demnächst die Möglichkeit des „Meter-Sponsorings“ geben.

Informationen:
www.rostock800600.de

Rostock an einer langen Back (Seemannssprache: Tisch an Bord eines Schiffes) – Geschichte(n) aus den Stadtteilen

Gemeinsam mit den Einwohnerinnen und Einwohnern ihrer Stadtteile möchten die Stadtteil- und Begegnungszentren mit einer Veranstaltung am 4. Juli 2018 im Herzen der Stadt gratulieren. Unter dem Motto „Menschen zeigen in Geschichten ihren Stadtteil an einem zentralen Ort. Es entsteht Begegnung und Austausch. Wir sind Rostock!“ sind alle Rostockerinnen und Rostocker sowie Gäste der Stadt herzlich eingeladen.

Zusammen soll eine 100 Meter lange Tischreihe aufgestellt werden, an der sich bei Essen und Kleinkunst interessante Gespräche rund um das Thema „Geschichte(n) aus den Stadtteilen“ Rostocks ergeben. Die Tafel lädt Einheimische, neu Hinzugezogene, aber auch Touristen zum Erzählen, Zuhören, Diskutieren und Reflektieren ein. Das gemeinsame Geschichtenerzählen entwickelt dabei nicht nur den Blick zurück in die Vergangenheit, sondern ebenso in die Zukunft. Die generationen- und kulturübergreifende Kommunikation im öffentlichen Raum steht dabei im Vordergrund.

„Anker“ dafür sind verschiedene Projekte, die beispielsweise an mehreren Schulen durchgeführt wurden, und die entlang der „Back“ präsentiert werden. Sie sollen den Einstieg in Gesprächsthemen eröffnen und Einblicke von außen in die Stadtteile geben. Bewusst wurde dabei auf Vorgaben bezüglich der Gestaltung der Projekte verzichtet, um den Beteiligten ein größtmögliches Spektrum an Beteiligung, Kreativität und Gestaltungsspielraum zu lassen.
Durch die zeitgleich gezeigten Visualisierungen der Projektergebnisse mit Tafeln und Bildern werden sowohl Akteure als auch Publikum zu Betrachtern.

Rostock feiert die Hanse

… und richtet anlässlich des 800. Jubiläums der Hanse- und Universitätsstadt Rostock vom 21. bis 24. Juni 2018 den 38. Internationalen Hansetag aus, ein buntes internationales Fest in der ganzen Innenstadt. Sieben Veranstaltungsräume werden dazu geschaffen: ein Hansemarkt auf dem Neuen Markt, ein Wirtschaftsmarkt auf dem Universitätsplatz, Hanse Art Works findet vor dem Kröpeliner Tor statt, Zentraler Festplatz mit Hansekontor, Hafenmarkt und Mittelalter Markt ist der Stadthafen, und auch der Alte Markt wird einbezogen. „Einhundert Städte aus 16 Nationen haben sich momentan für den Hansemarkt angemeldet. Einige bringen eigene Kulturgruppen mit nach Rostock und werden unser Stadtfest kulturell bereichern“, so Holger Bellgardt, Leiter des mit der Organisation des Hansetages beauftragten Büro Hanse Sail.

Hanse Trading – Warentransport wie zu Zeiten der Hanse. Mit Nachbauten historischer Schiffe werden typische Waren aus europäischen Hansestädten und spezielle Produkten aus Mecklenburg-Vorpommern in den Rostocker Stadthafen gebracht und gelöscht. Mit dabei sind die Koggen „Wissemara“ und „Kamper Kogge“, die Kraweel „Lisa von Lübeck“ sowie die „Hiiu Ingel“, ein Schiff aus Hiijuma (Estland), das auf seiner Jungfernreise unseren Hafen anläuft. Mitgeführt werden dabei unter anderem Bier, das „Öl der Hanse“, Salz, Zucker, Honig und Backwaren.

Als soziales Projekt der Hanse Produktionsschule wird das Modell einer Hansetags-Kogge gebaut. Ziel der Einrichtung ist es, schulische und produktive Bildung sowie berufliche Orientierung für Jugendliche ab 15 Jahren durch das Sammeln von praktischen Berufserfahrungen zu gewährleisten. Für das Projekt werden noch Partner gesucht, mit deren Unterstützung der Koggenbau realisiert werden kann.

Mit dem Rostocker Ümgang, einem großen Abschluss-Umzug der teilnehmenden europäischen Hansestädte vom Neuen Markt über die Lange Straße zur Großbühne im Stadthafen, endet am Sonntag (24. Juni) die Viertagesfeier. Da dieser Tag gleichzeitig Rostocks 800. Stadtgeburtstag ist, sind Vereine, Unternehmen, Institutionen und Bürger unserer Hanse- und Universitätsstadt aufgerufen, den Festumzug zu begleiten.

Kontakt:
Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde
Maritimer Tourismus/Büro Hanse Sail
Warnowufer 65, 18057 Rostock
Tel. 0381 381-2997, Fax 381-2990
E-Mail: hansetag@rostock.de
www.hansetag-rostock.com

Die Jüngsten sind dabei! – Neugeborene des Jahres 2018 beteiligen sich am Rostocker Ümgang

800 Jahre wirken nach außen ziemlich alt, im Inneren ist unsere Stadt jedoch jung geblieben. Wie jung genau, das wollen wir zum Ümgang zeigen. Alle jungen Eltern, die 2018 eine neue Rostockerin oder einen neuen Rostocker das Leben geschenkt haben, werden aufgerufen am 24. Juni zum Neuen Markt gemeinsam in den bunten Straßenumzug zu starten. Lassen Sie uns gemeinsam Rostocks jüngsten Nachwuchs feiern. Bei Fragen wenden Sie sich per Mail an 800@rostock.de.

Mai bis Oktober
Rostock. Meine Geschichte
Ausstellung im Kröpeliner Tor von den Mitgliedern der Geschichtswerkstatt Rostock e.V.

1. bis 20. März
Ausstellung in der Kunsthalle Rostock

26. April
Rostock Digital 800+ „Stimmen aus der Zukunft“
Jugendliche präsentieren ihre Gedanken über die Digitale Entwicklung ihrer Heimatstadt.
AIDA Home

Kunstverein zu Rostock e.V.
Acht Ausstellungen Rostocker Künstlerinnen und Künstler
Galerie Amberg 13

16. und 17. März
Rostock und seine Nachbarn in der Geschichte
Tagung der Historischen Kommission für Mecklenburg e.V.

9. und 10.Juni
Hausbesuche 3
Projekt der Beginen e.V. und P.ART – Freie Kulturinitiative
Bahnhofsviertel

21. Juni
Jubiläumskantate
Konzert der Pro Arte Künstlerakademie MV e.V.
Stadthafen

Anker und Erdbeeren
Theaterprojekt der Freigeister – Theater und Kulturkollektiv e.V.- Soziale Bildung e.V.

24. Juni
Rostocker Stadtführerverein e.V.
Stadtführungen zum Stadtgeburtstag

Förderkreis für das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum e.V.
Bau des Warneminner Tweismakers

17. bis 25. Mai
Rostock im Spiegel von Münzen und Briefmarken
Ausstellung der Hansephil e.V. und des Fördervereins Tradition Ostseeschifffahrt e.V.
Rathaus

Sonderrufzeichen DQ800HRO
Der Ortsverband Warnemünde/Elmenhorst der Funker hat das 800-jährige Stadtjubiläum per Signal schon in 70 Länder getragen, darunter in die USA, nach Mauritius und Rotuma (Fiji Inseln).

2. September
BeneFIT meets 800 – das Jubiläumssportfest
Wirtschaftsjunioren unterstützen aktiv die Sportveranstaltung

28. und 29. April
Jubiläumsflashmob und die Internationale Tanzwoche
Neun Tanzschulen gestalten ehrenamtlich die Tanzveranstaltungen.

Foto: Projektbüro