Stadtjubiläum Rostock | 800 Jahre Hansestadt | 600 Jahre Unviversität
Folgt uns:
Skyline Rostock Stadthafen

Die schönsten Momente des Doppeljubiläums

DANKE Rostock_DRUCK

 

Noch bevor das Doppeljubiläum „800 Jahre Stadt und 600 Jahre Universität Rostock“ zum Jahreswechsel zuende geht, erreichen das Projektbüro der Feierlichkeiten zahlreiche E-Mails im Rahmen eines Gewinnspiels, in denen die Rostockerinnen und Rostocker ihre schönsten Momente des Doppeljubiläums mitteilen.

 

 

Rostocker teilen ihre Jubiläumserinnerungen

Vor allem die sieben Riesenräder, die zum 800. Stadtgeburtstag zu kostenlosen Mitfahrten einluden, bleiben in Erinnerung. Auch der geglückte Weltrekordversuch wurde genannt, an dem sich über 12.000 Kinder und Erwachsene daran beteiligten, die längste Giebelhausreihe aus Streichholzschachteln zu basteln und in der Kröpeliner Straße auszulegen. „Auch meine 50 gebastelten Häuser waren dabei und haben sicher dazu beigetragen, dass wir berühmt wurden und ins Guinnessbuch der Rekorde kamen.“ schreibt die Rostockerin Gisela Drusche. Auch der Hansetag, der MV-Tag, die Festtage der Universität und die Ausstellungen im Kulturhistorischen Museum „Rostock jetzt 800“ und „UNI 600 – Menschen Wissen Lebenswege“ wurden in den Nachrichten als Höhepunkte bedacht. Für Maike Krüger war die Veranstaltung „Rostock singt“ im Jahr 2018 am Stadthafen das eindrucksvollste Erlebnis: „Sehr schön war das gemeinsame Singen rund um das Ludewigbecken auf der Holzhalbinsel. Sehr ergreifend.“ Auch in diesem Sommer kamen wieder über 1000 Musikbegeisterte für eine Neuauflage zusammen, dieses Mal auf der Freifläche am Hellingkran. Eine Auswahl der besten Momente des Doppeljubiläums sind hier in einem Erinnerungsvideo* festgehalten.

Das Projektbüro dankt allen FESTmacherinnen und FESTmachern für die Unterstützung und wünscht ein erfolgreiches Neues Jahr 2020.

Musik: „Mehr als nur gewöhnlich“ von der Band „ESCO“ // Video: www.videoredakteur.de