Stadtjubiläum Rostock | 800 Jahre Hansestadt | 600 Jahre Unviversität
Folgt uns:
Skyline Rostock Stadthafen

Sponsoren

Festkomitee Rostock800600

Festkomiteemitglieder

  • Roland Methling
    Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock
  • Dr. Wolfgang Nitzsche
    Präsident der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock
  • Franziska Nagorny
    Leiterin Veranstaltungsmanagement der Hansestadt Rostock
  • Prof. Dr. med. Wolfgang Schareck
    Rektor der Universität Rostock
  • Claus Ruhe Madsen
    Präsident der IHK zu Rostock
  • Manuela Balan
    Geschäftsführerin des Unternehmerverbandes Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.
  • Matthias Grenzer
    Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Rostock-Bad Doberan
  • Prof. Dr. Ernst Münch
    Historisches Institut Universität Rostock
  • Prof. Dr. Kersten Krüger
    Historisches Institut Universität Rostock
  • Klaus Armbröster
    Stadtführerverein Rostock
  • Joachim Kümmritz
    Intendant des Volkstheaters Rostock
  • Feliks Büttner
    Künstler
  • Steffi Böttcher
    Kunstverein zu Rostock
  • Andreas Raelert
    Profi-Triathlet
  • Michael Raelert
    Profi-Triathlet
  • Dr. Reinhard Scholl
    Pastor d. Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
  • Marten Laciny
    deutscher Rapper „Marteria“ und gebürtiger Rostocker
  • Holger Bellgardt
    Leiter Büro Hanse Sail

 

 

 Fragen an die Mitglieder des Festkomitees

Roland Methling
Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Das Wasser, die Schiffe und die Menschen, welche die Stadt stetig voranbringen.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
800 Jahre sind etwas Besonderes.
Und es sind besondere Menschen, die sich an dem Festkomitee beteiligen und mit ihren Gedanken das Jubiläum einen würdigen Rahmen geben.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Auf das Jubiläumsjahr.
Und auf die 7 Orchester, welche zusammen mit Karat auftreten, und über sieben Brücken gehen.


 

Dr. Wolfgang Nitzsche
Präsident der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Seit ich 1957 aus Sachsen nach Rostock zog, empfinde ich eine besondere Vorliebe für die Nähe der Stadt zum Wasser – die Sanftheit der Ostsee fasziniert mich nach wie vor. Des Weiteren Verbinde ich persönlich mit Rostock den Beginn meiner beruflichen Karriere, meine Vorliebe für das Volleyballspielen besonders am Strand. Als großer Freund von kleinen und großen Segelschiffen schätze ich besonders Warnemünde mit seinem maritimen Flair.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Als Bürgerschaftspräsident finde ich es wichtig wichtig ein Teil des Festkomitees zu sein, um der mir übertragenen Verantwortung auch in diesem Gremium gerecht zu werden und die Belange von Bürgern und Bürgerschaft zu vertreten.
Persönlich besonders am Herzen liegt mir die Förderung und Berücksichtigung des Behindertensports im Rahmen des 800. Jubiläumsjahres.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Am meisten freue ich mich auf den 38. Internationalen Hansetag.
Der Hansetag in Kampen hat schon einen tollen Vorgeschmack darauf geliefert, wie viel Potential dieser Veranstaltung in Rostock stecken kann. Auch die Abendveranstaltung „Karat meets Classic“ wird für mich ein persönliches Highlight.
Ebenfalls spannend finde ich die vielen kleinen Projekte zur Geschichte Rostocks, die sich über das Jahr verteilt im Veranstaltungskalender finden.


 

Franziska Nagorny
Leiterin Veranstaltungsmanagement der Hansestadt Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Am meisten schätze ich an Rostock seine Vielseitigkeit – eine kleine Großstadt mit einem reichen Angebot an Aktivitäten und Menschen, die einem Freundlichkeit und Offenheit entgegenbringen.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Als Leiterin des Bereiches Veranstaltungsmanagement und Hauptverantwortliche für die Organisation des Stadtjubiläums
ist es meine Aufgabe die interessanten und wichtigen Anregungen von allen Komiteemitgliedern, die Koryphäen in ihren jeweiligen Gebieten sind, zu bündeln um das Jubiläum Vielseitig und für jeden spannend zu gestalten.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Am meisten freue ich mich auf den Stadtgeburtstag am 24.06.mit all seinen Höhepunkten.
Die Zusammenkunft von hoffentlich allen Rostockern soviel zahlreichen internationalen Gästen im Rahmen des Internationalen Hansetages ist für mich eine vielversprechende Kombination für ein denkwürdiges Fest.
Diesen Tag zu gestalten, stellt für mich die große Herausforderung dar, wird aber am Ende hoffentlich auch mit der größten Zufriedenheit belohnt.


 

Prof. Dr. med. Wolfgang Schareck
Rektor der Universität Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Meine Familie mütterlicherseits stammt aus Rostock, so dass ich gefühlt mindestens halber Rostocker bin.
Dann verbinde ich mit Rostock in erster Linie die Schifffahrt, den Hafen, die Hanse und die Ostsee.
An der Stadt liebe ich vor allem die Innenstadt nahe am Fluss mit ihrer mittelalterlichen Übersichtlichkeit und ihrer großzügigen Gestaltung.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Ich möchte durch mein Engagement die Verbindung zwischen Universität und Stadt leben.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Ich freue mich auf die Eröffnung schon am 1. Januar in der Marienkirche mit dem Wechsel der Kalenderscheibe und besonders auf den Stadtgeburtstag am 24.6. mit dem Hanse Kongress im Rahmen des Hansetages.


 

Dr. Michael Vogt

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Für mich steht Rostock für einen weiten Horizont – und das im doppelten Sinne:
der räumliche Horizont, der nicht durch Berge verstellt wird und den weiten Gedankenhorizont, der die vielen Möglichkeiten aufzeigt, die man hier hat. Rostock ist eine junge Stadt, in der der Aufbruch zu spüren ist.
Als Pressesprecher der Universität steht Rostock für mich vor allem auch für seine nun fast 600 Jahre alte Alma Mater.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Ich empfinde die Teilnahme am Festkomitee als große Ehre und möchte den Gedanken des Doppeljubiläums
langfristig mitgestalten als eine starke Partnerschaft zwischen Stadt und Universität.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Im Jahr 2018 freue ich mich sehr auf die Lange Nacht der Wissenschaften, welches als Geschenk für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich sein sollte und darauf, dass die Universität mit einem erweiterten Angebot in der Stadt noch präsenter wird.
Im Jahr 2019 sehe ich vor allem der Konferenz, die sich mit der Zukunft der Universität auf der Basis von 600 Jahren Forschung und Lehre befasst, mit großer Vorfreude entgegen.


 

Claus Ruhe Madsen
Präsident der IHK zu Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Ich verbinde mit Rostock Heimat und Wohlbefinden.
Besonders attraktiv finde ich Rostocks Vielseitigkeit als kleine Großstadt und große Kleinstadt am Meer mit maritimen Flair und Warnemünde als Perle der schönen Hansestadt.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Ich bringe mich grundsätzlich immer gerne ein, wenn es um die Belange der Hansestadt geht.
Im Rahmen des Festkomitees sehe ich mich als Präsident der IHK zu Rostock klar als Vertreter der Wirtschaft und möchte darauf achten, dass auch dieses Handlungsfeld im Jahr 2018 gebührend Beachtung findet.
Besonders unter dem Aspekt, dass die Hanse ein historischer Kaufmannsbund ist, sollte beim 800. Jubiläum der Hansestadt die Rostocker Wirtschaftswelt nicht vernachlässigt werden.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Besonders freue ich mich auf die Einfahrt der Hansetour Sonnenschein am 30.06.2018.
Ich hoffe, dass es uns möglich sein wird, 800 Rostocker Fahrradfahrer dafür zu begeistern, sich für krebs- und chronisch kranke Kinder zu engagieren. Ganz allgemein freue ich mich darauf, dass das Stadtjubiläum ein buntes Fest der Bürger wird.


 

Manuela Balan
Geschäftsführerin des Unternehmerverbandes Rostock-Mittleres Mecklenburg e.V.

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Rostock ist für mich eine Stadt voller Leben, vieler Menschen und toller Unternehmen.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Ich möchte mich gern dabei einbringen, den Stadtgeburtstag attraktiv zu machen.
Wir müssen eine Welle erzeugen und die Rostocker mitnehmen, denn wir können stolz auf Rostock sein.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Ich freue mich auf viele Jahreshöhepunkte mit Gästen aus unterschiedlichsten Ländern.
Das internationale Flair Ende Juni zum Hansetag und Stadtgeburtstag wird toll.


 

Matthias Grenzer
Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Rostock-Bad Doberan

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Rostock ist meine Heimatstadt, in der ich geboren und aufgewachsen bin und in die es mich immer wieder zurück gezogen hat.
Ich lebe gern hier und könnte mir keinen schöneren Ort dafür vorstellen.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Als amtierender Kreishandwerksmeister möchte ich im Rahmen des Jubiläums vor allem das Handwerk stärken und seine Bedeutung für die Entwicklung der Stadt hervorheben.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Ich persönlich freue mich vor allem auf die Wiedereröffnung des Lagebuschturms.
Als Vertreter des Handwerks der Hansestadt erfüllt es mich mit Freude und Stolz, dass der Turm der einst durch Handwerker errichtet wurde, nun durch das Handwerk wiedereröffnet werden kann.


 

Prof. Dr. Ernst Münch
Historisches Institut Universität Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Ich bin gebürtiger Rostocker.
Besonders gut kann ich mich an die Vicke-Schorler-Rolle im Haus meiner Eltern erinnern. Ich verbinde sie als erste prägende Erinnerung mit Rostock. An Rostock liebe ich die Weltoffenheit. Auch wenn man den Mecklenburgern Sturheit oder Halsstarrigkeit vorwirft, Rostock ist das „Tor zur Welt“ und das merkt man den Rostockern auch an.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Ausschlaggebend ist sowohl mein beruflicher Hintergrund als Professor für Geschichte des Mittelalters und Mecklenburgische Landesgeschichte als auch das persönliche Interesse an meiner Heimatstadt. Durch meine teils ehrenamtlichen Tätigkeiten in Bezug auf Rostock und seine Geschichte, versuche ich der Stadt etwas zurückzugeben. Im nächsten Jahr erscheint z.B. das Rostock Lexikon oder das Grundregister der Hansestadt Rostock von 1550 – 1600. Außerdem findet im Frühjahr eine Tagung der Historischen Kommission für Mecklenburg über Rostock und seine Nachbarn in der Geschichte statt.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Ich freue mich über die große Vielfalt der Veranstaltungen, besonders aber auf den Hansetag.


 

Prof. Dr. Kersten Krüger
Historisches Institut Universität Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Meine Familie stammt aus Rostock. Meine Mutter ging aber früh nach Göttingen, wo ich aufgewachsen bin.
Über Umwege hat es mich wieder in meine Heimat zurückgezogen.
Ich lehrte bis kurz nach der Wende in Hamburg Skandinavische Geschichte, bis mich Rostocker Studenten „abgeworben“ haben. Die Entscheidung fiel nicht schwer, denn so konnte ich hier meine Familiengeschichte wiederbeleben.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Ich bin der Stadt sehr verbunden. Seit Jahren forsche ich zur Geschichte der Universität. Aktuell war und ist es mir eine große Freude zum Spitzen- und Leistungssport in Rostock zu forschen und recherchieren. Das Buch mit 38 Rostocker Zeitzeugen erscheint im nächsten Jahr zum Jubiläum.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Ich freue mich am meisten über die Entwicklung, die die Stadt in den letzten Jahren genommen hat und dass Rostock heute das wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Herz des Landes ist.


 

Klaus Armbröster
Stadtführerverein Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Rostock hat für mich das Alleinstellungsmerkmal, dass es wichtige Industriestadt und Badeort in einem ist.
Beide Sachen sind auf einmalige Weise kombiniert. Touristen und Industrie – diese Einheit ist toll.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Wir planen wie seit 11 Jahren mit dem Interessenverband Stadtrundgang zum Stadtgeburtstag wieder einen geschichtlichen Stadtrundgang und wollen uns (Stadtführerverein, Verein für Rostocker Geschichte, Plattdütsch-Verein „Klönsnack-Rostocker 7“) somit in den großen geplanten „Ümgang“ mit einbringen.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Bei der großen Vielfalt an Veranstaltungen fällt es mir schwer, eine auszuwählen. Mich erfreut vielmehr die Vielzahl der Ereignisse, nicht ein Spezielles im Einzelnen.


 

Ralph Reichel
Stellvertretender Intendant
in Vertretung für Joachim Kümmritz, Intendant des Volkstheaters Rostock

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Rostock ist eine Metropole am Meer mit viel Natur. Das ist schon besonders.
Ich liebe vor allem den Blick auf die Warnow. Ansonsten gefällt mir das breite Angebot an vielfältigen, kulturellen Möglichkeiten.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Die Teilnahme am Festkomitee ist zunächst ein Bekenntnis zur Stadt. Es ist aber auch ein Signal, das Jubiläum mit Herz und Engagement zu feiern! Ich, bzw. das Volkstheater bringt sich mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in die Feierlichkeiten ein.
Der Schwerpunkt der Arbeit liegt aber vor allem in der Zusammenarbeit mit den vielen Rostocker Kulturträgern, Vereinen, Chören, Orchestern und verschiedensten Einrichtungen.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Wir arbeiten derzeit an einem Projekt mit verschiedenen Partnern, das noch streng geheim gehalten wird. Darauf freue ich mich am meisten. Im April lüften wir das Geheimnis!


 

Feliks Büttner
Künstler

 

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Mit Rostock verbindet mich die einzigartige Nähe zur Ostsee. Hier fühle ich mich bereits seit 1960 sehr wohl.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Ich möchte mich künstlerisch beteiligen. Anfangs verhalte ich mich zurückhaltend und spitze die Ohren. Es entwickeln sich viele Ideen und ich bin selbst gespannt.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Ich lasse 2018 auf mich zukommen und freue mich auf alte und neue Bekanntschaften unserer Partnerstädte, besonders aus Skandinavien und Antwerpen.


 

Steffi Böttcher
Grafikerin

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Mit der Stadt Rostock verbinde ich einen entscheidenden Lebensabschnitt.
1985 kam ich zum Studium der angewandten Kunst nach Heiligendamm. Die Landschaft und die Umgebung gefielen mir so gut, dass ich beschloss, zu bleiben.
Nach dem Studium zog ich nach Rostock. Hier wuchsen meine Söhne auf, hier wagte ich den Schritt in die Selbstständigkeit. Freunde, Bekannte und langjährige Arbeitsbeziehungen sind meine Basis in dieser schönen Stadt. An Rostock liebe ich den typisch hanseatischen Charme, die charakteristischen Bürgerhäuser, mein Stadtviertel (die KTV) und den Stadthafen, auf den man vom Gehlsdorfer Ufer aus eine herrliche Panoramasicht hat. Die Größe der Stadt empfinde ich als optimal. Ich kann meine wichtigsten Anlaufpunkte wie den Kunstverein zu Rostock, das Heil- und Bewegungszentrum (HuBZ), die Hochschule für Musik und Theater, das Volkstheater, die Frieda und das Lichtspieltheater Wundervoll gut zu Fuß erreichen.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Der Einladung des Oberbürgermeisters, Teilnehmerin im Festkomitee zu sein, bin ich gern gefolgt. Hier erhalte ich Einblick in die Vorbereitung und Durchführung der Feierlichkeiten und hoffe natürlich, passende Gestaltungsimpulse geben zu können.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Vor allem freue ich mich auf den Auftakt des Doppeljubiläums am 1. Januar 2018 in der Marienkirche. Die Einweihung des neuen Kalendariums an der Astronomischen Uhr ist einmalig und etwas ganz Besonderes. Der nächste Wechsel der Kalenderscheibe erfolgt erst wieder in 133 Jahren, also nur diese eine Gelegenheit in unserem Leben. Ebenfalls freue ich mich auf die Ausstellungen im Kunstverein zu Rostock. Der Verein widmet sich im Jubuläumsjahr in Einzel- und Gruppenausstellungen Künstlern, die in verschiedenster Weise eng mit Rostock verbunden waren und sind. Präsentiert werden Werke u.a. von Waldemar Krämer, Hanns Schimansky, Manfred Zoller, Johannes Müller und Gerhard Weber. Ansonsten finden so viele interessante Veranstaltungen im Laufe der nächsten zwei Jahre statt, das monatlich bestimmt zwei bis drei Highlights für mich dabei sein werden. Übrigens, auf der sehr gut strukturierten und gestalteten Webseite zum Jubiläum der Stadt sind alle Termine und Informationen übersichtlich aufgeführt. Sie wird mich das Jahr über begleiten und dafür sorgen, dass ich kein Highlight verpasse.


 

Frank Ivemeyer
in Vertretung für Prof. Dr. Susanne Winnacker, Hochschule für Musik und Theater

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Mit Rostock verbinde ich mein halbes Leben. Ich liebe den frischen Wind und den Blick auf das Wasser, vor allem aber die vielen kleinen Dinge, die man erst beim zweiten Mal hinsehen entdeckt.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Ich möchte generell immer mitgestalten. Besonders die Gestaltung des kulturellen Lebens durch die HMT, nicht nur zum Stadtjubiläum, ist eine Bereicherung für die Stadt.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Auf die Veröffentlichung des Literarischen Stadtführers von Sigurd Schmidt und Wolfgang Gabler.


 

Henning Wüstemann
Kulturausschussvorsitzender

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Ich verbinde mit Rostock ganz besonders ein Gefühl von Heimat. Ich schätze die Stadt auf Grund ihrer Nähe zum Wasser, aber auch wegen ihrer langen und interessanten Geschichte und bin gespannt, was uns die Zukunft noch bringen wird.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Im Festkomitee fühle ich mich als Vorsitzender des Kulturausschusses selbstverständlich dafür verantwortlich, dass die Kultur eine tragende Rolle zum 800. Jubiläum der Stadt spielt. Denn 800 Jahre Rostock bedeuten auch 800 Jahre Kultur in Rostock.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Ich freue mich im kommenden Jahr besonders auf die Ausstellung „Rostock. Jetzt 800.“ im Kulturhistorischen Museum – ich denke, dass diese ein tolles Highlight des Jubiläumsjahres wird.


 

Holger Bellgardt
Leiter Büro Hanse Sail

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Rostock ist Heimat. Ich bin hier aufgewachsen, habe hier meine Familie gegründet, arbeite und lebe hier.
Rostock ist Hanse, Hafen und … Hanse Sail. Der unverbaute Blick vom Gehlsdorfer Ufer auf „meine“ Stadt ist sensationell.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Wir, das Büro Hanse Sail, gestalten mit dem 38. Internationalen Hansetag Rostock (21.-24.6.2018) und der 28. Hanse Sail Rostock (9.-12.8.2018) zwei der wichtigsten Veranstaltungen im Jubiläumsjahr Rostock 800. Das geht nur in einem engen Miteinander. Wir wollen uns im Festkomitee mit unseren Erfahrungen, Lösungsvorschlägen und Ideen einbringen …
und suchen Hilfe bei der Bewältigung von Problemen.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Auf Gäste aus aller Welt, die mit uns friedlich feiern.


 

Andreas Raelert
Profi-Triathlet

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
Rostock ist eine maritime, weltoffene Universitätsstadt mit langer Tradition und dennoch enger Verbindung zur Moderne.
Für mich hat es die perfekte, überschaubare Größe und bietet allergrößten Freizeitwert.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Als ständig „Reisendender“ habe ich einen guten Vergleich zu anderen Städten und Regionen, national und international.
Nun fühle ich mich geehrt und sehe dies als Wertschätzung, die Stadt im In- und Ausland bei meinen Wettkämpfen mit ihrem Logo zu präsentieren..
p>

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?

Ich freue mich darauf im Oktober auf Hawaii einer großen Öffentlichkeit zu zeigen,
dass das wahre maritime Juwel an der Ostsee liegt. 😉


 

Michael Raelert
Profi-Triathlet

Was verbinden Sie mit Rostock? Was lieben Sie an Rostock?
In Rostock liegen meine Wurzeln. Ich bin oft und lange auf Reisen, passe meinen Wohnort auch immer wieder den sportlichen Umständen an, aber immer wenn ich hierher zurückkehre, ist das wie nachhause kommen. Besonders genieße ich es dann ganz früh morgens am Stadthafen die Ruhe aufzusaugen.

Was ist Ihre Motivation, am Festkomitee teilzunehmen? Wie bringen Sie sich ein?
Rostock hat mich geprägt und ich bin stolz darauf. Die Stadt hat so viel zu bieten und das möchte ich gerne mehr Menschen zeigen.

Worauf freuen Sie sich am meisten im Jubiläumsjahr?
Am meisten bin ich auf die Feierlichkeiten zum Hansetag gespannt. Dann wird Rostock in besonders internationalem Ambiente strahlen.