Stadtjubiläum Rostock | 800 Jahre Hansestadt | 600 Jahre Unviversität
Folgt uns:
Skyline Rostock Stadthafen

Projektbüro übergibt 300 Kinderbücher an „Küstenbabys Willkommen“

IMG_9368

Bereits im letzten Jahr veröffentlichte Juliane Dieckmann zusammen mit Illustratorin Irina Kazak das Bilderbuch „Im ABC durch Rostock mit Max und Mila“. In 26 detailreichen Zeichnungen erleben die Kinder Max und Mila zu jedem Buchstaben des Alphabets kleine Abenteuer an verschiedenen Plätzen in der Hanse- und Universitätsstadt, die mit kurzen Reimen beschrieben sind. Nachdem die ersten 1000 Exemplare schnell den Weg in die Kinderzimmer begeisterter junger Leserinnen und Leser fanden, erscheint nun im eigens dafür gegründeten Verlag die zweite Auflage im Handel.

Anlässlich des Doppeljubiläums übergab die Leiterin des Stadt- und Universitätsjubiläum, Franziska Nagorny, gemeinsam mit der Autorin des Buches heute (am Freitag, 13. Dezember 2019) 300 Exemplare an Marie Hagen, Vorsitzende des Vereins für Frauen und Familie „Charisma e.V.“. Damit wird das Projekt „Küstenbabys Willkommen“ unterstützt, das kostenlos Willkommensbesuche bei frisch gebackenen Eltern in Rostock organisiert. Dabei informieren die Mitarbeiterinnen alle Mütter und Väter zu familienrelevanten Angeboten in Rostock, helfen bei der Kitaplatzsuche oder beantworten Fragen, die nach der Geburt des Kindes auftreten.

Die Idee, dass das Kinderbuch „Max und Mila“ ein tolles Geschenk für die Eltern wäre, entstand bereits am Anfang des Jahres. „Wir sind auf das Buch aufmerksam geworden und wussten: Das passt super zu unseren Willkommensbeuteln“, berichtet Marie Hagen. „Es ist schön zu sehen, dass wir durch die Förderung einer weiteren Auflage des Buches dieses tolle Projekt auch über die Jubiläumsjahre hinaus unterstützen können“, freut sich Franziska Nagorny. Neben dem Bilderbuch sind in den Beuteln auch das Jubiläumsplüschtier „Greifi“, Babysocken, Kitaplaner und ein zahnärztlicher Kinderpass enthalten. Über 200 Familien profitieren jährlich von dem Angebot. „Doch es könnten deutlich mehr sein“, sagt Marie Hagen. „Wir begleiten und unterstützen alle Eltern und Familien, die sich unkompliziert und kostenlos telefonisch oder per E-Mail bei uns melden.“

Foto: Franziska Nagorny, Marie Hagen und Juliane Dieckmann (v.l.) – (Florian Kasch)