Stadtjubiläum Rostock | 800 Jahre Hansestadt | 600 Jahre Unviversität
Folgt uns:
Skyline Rostock Stadthafen

StadtrundgängeFür die geführte Erkundung der historischen Innenstadt Rostock bieten sich dem Besucher der Hansestadt einige Möglichkeiten. Die Tourist-Information am Universitätsplatz bietet tägliche Stadtrundführungen, wobei die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkundet werden: Universitätsplatz, Kröpeliner Straße, Neuer Markt mit Rathaus, Marienkirche mit Astronomischer Uhr, Heiligengeisthof, Lange Straße, Breite Straße Kloster zum Heiligen Kreuz. Auf dieser Seite bieten wir einen Überblick über die geplanten Führungen.

Tägliche Stadtrundführungen

Die Tourist-Information am Universitätsplatz bietet tägliche Stadtrundführungen, wobei die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkundet werden: Universitätsplatz, Kröpeliner Straße, Neuer Markt mit Rathaus, Marienkirche mit Astronomischer Uhr, Heiligengeisthof, Lange Straße, Breite Straße Kloster zum Heiligen Kreuz.

Weitere Informationen: Touristischer Stadtrundgang

Tägliche Stadtführungen in Rostick

 


 

Originelle Abendführung

Die Hansetouristik Rostock GmbH bietet eine originelle Abendführung durch den ältesten Stadtteil Rostocks – die Östliche Altstadt. Der Tourguide ist ein waschechter Rostocker Nachtwächter, der sie in die historische Altstadt entführt.

Weitere Informationen: Nachtwächterführungen


 

Thematische Stadtrundgänge

Die Geschichtswerkstatt Rostock e.V. bietet regelmäßig thematische Stadtrundgänge an. Diese können auch von Gruppen gebucht werden und eignen sich für die Gestaltung von Projekt- und Wandertagen, für Betriebsausflüge, Vereinsveranstaltungen oder Familienfeiern.

Weitere Informationen unter: Thematische Stadtrundgänge

Thematische Stadtführungen in Rostock

 

Stadtpaddeln Rostock

Stadtpaddeln Rostock bietet zweistündige geführte Kajaktouren auf der Unterwarnow, vom Petrieviertel bis in den Stadthafen als Stadtführung auf dem Wasser an. Die Teilnehmer müssen keine Erfahrungen mitbringen. Natürlich sollte die Lust auf Wasser und Bewegung vorhanden sein! Vor jeder Abfahrt gibt es eine Einführung ins Paddeln und Sicherheit, erst dann geht es aufs Wasser. Begleitet werden die Touren von Paddelguides (max. 15 Personen pro Guide), welche Stadtführer und auch ausgebildete Rettungsschwimmer sind. Als Ausrüstung erhält jeder Gast eine Rettungsweste (Pflicht) und ein Spritzwasserverdeck, das vor sämtlichem Wasser schützt. Auf den Touren paddelt jeder selbst und an markanten Stellen gibt es Stopps, wo alle Teilnehmer dicht zusammenkommen und wissenswertes über Rostock erfahren. Wir sprechen über das, was wir sehen, und hangeln uns geschichtlich durch die Zeit. Start und Ziel ist im Petrieveirtel „Am Haargraben“ in 18055 Rostock.

Weitere Informationen unter: Stadtpaddeln


 

Literarische Spaziergänge durch das 800 Jahre alte Rostock

Teil 1: »Im Raume lesen wir die Zeit«
Führung mit Dr. Wolfgang Gabler
Termine: jeweils Sonntag um 10 Uhr : 10. Juni — 26. August — 23. September Treffpunkt: Kröpeliner Tor
Teilnahmegebühr: 5,- €

Rostock beherbergt die älteste Universität Nordeuropas. Gern wird sie als »Leuchte des Nordens« bezeichnet. Sie wurde 1419 gegründet und sandte über die Jahrhunderte hinweg Signale aus, die viele Dichter erreichten. Vor 500 Jahren gehörte Ulrich von Hutten zu ihnen. Viele, die nach ihm kamen, waren einst kaum weniger berühmt, aber nur wenige sind in Erinnerung geblieben.

Dennoch war die Universität nicht nur ein Hort der Schönen Literatur, sondern auch eine Institution, deren Mitglieder Literatur behinderten, aussortierten, gar verbrannten.

Damit symbolisiert allein dieses Gebäude die Gegensätze der Literaturgeschichte auf engstem Raum. Solche Spannungen sind Thema dieses Spaziergangs durch das literarische Rostock. In der Nördlichen Altstadt etwa stoßen wir auf ein seltsames Reiterdenkmal, das längst zu einer Art literarischem Wahrzeichen Rostocks wurde. Was es mit diesem Bronzeguss von Jo Jastram auf sich hat, wo Fritz Reuter in dieser Gegend andockte und warum das Kempowski-Ufer eine ziemlich heikle Ehrung darstellt, sind nur drei der reizvollen Fragen, die auf diesem Spaziergang aufgeworfen und – Schritt für Schritt – beantwortet werden.

 

Teil 2: »Literaturstadt in allen Belangen«
Führung mit Dr. Sigurd Schmidt
Termine:
Sonntag, 29. Juli, 10 Uhr ++ Donnerstag, 13. September, 17 Uhr ++ Sonntag, 14. Oktober, 10 Uhr Treffpunkt: Kröpeliner Tor
Teilnahmegebühr: 5,- €

Literatur in Rostock ist viel mehr als nur das Schreiben von belletristischen Büchern. Die Literaturgeschichte der Stadt zeigt Rostock als Ort des Druckens, des Verlegens, des Archivierens, Bewahrens und des Sammelns von Literatur – und die Literaturstadt Rostock ist genauso das Gegenteil: ein Ort des Verhinderns, Verbietens, Kontrollierens, Zensierens von Literatur.

Das Michaeliskloster gehört zu den ältesten Druckorten Deutschlands. Heute lagern hier die Sondersammlungen der Universitätsbibliothek, darunter seltene literarische Schätze wie »Das Narrenschiff« und »Reineke Voss«, aber auch die von Peter Linde(n)berg in lateinischer Sprache verfassten »Rostocker Chronik« von 1596. Dem Gebäude gegenüber befinden sich das Kempowski-Archiv und das Kloster zum Heiligen Kreuz. Sie sind als markante literarische Orte Rostocks wichtige Teile des kulturellen Gedächtnisses der Stadt. Was der Rosengarten, die Große Stadtschule, die Wallanlagen, aber auch die Steintor-Vorstadt literarisch bieten, schlägt einen Bogen durch Jahrhunderte Rostocker Literaturgeschichte und steckt voller Überraschungen.

Die literarischen Spaziergänge zur Literaturstadt Rostock sind ein Projekt der Geschichtswerkstatt Rostock e.V. und des Literaturhauses Rostock im Rahmen der Ausstellung »Rostock. Meine Geschichte«

Weitere Informationen unter: Literaturhaus Rostock